Foto: Disney / visitnorway
Allgemein

Norwegen erneut Inspirationsquelle: „Die Eiskönigin 2“ ab 20. November im Kino

Das Kino-Vergnügen der Disney-Animation „Frozen“ findet seine eisige Fortsetzung: Der Film „Die Eiskönigin 2“ oder „Frozen 2“, der jetzt in die Kinos kommt, entführt die Zuschauer nicht nur erneut nach Arendelle, sondern auch in die nordische Heimat der samischen Urbevölkerung Norwegens.

Die erste eiskalte Geschichte wurde weltweit ein Riesenerfolg, jetzt kommt am 20. November die Fortsetzung in Deutschlands Kinos: In „Die Eiskönigin 2“ alias „Frozen 2“ gehen die Kinobesucher mit den animierten Hauptdarstellern Anna, Elsa, Kristoff und Olaf erneut auf die Reise nach Arendelle, um zu entdecken, warum Elsa mit magischen Kräften geboren wurde. Dann aber geht es immer weiter dem Polarkreis entgegen.

Foto: Disney / visitnorway
Foto: Disney / visitnorway

Wurde der erste Frozen-Film von norwegischen Märchen und realen Orten in Norwegen wie der Akershus-Festung in Oslo, dem Stiftsgården, der Residenz des norwegischen Königs in Trondheim, dem Sognefjord oder dem Unesco-Welterbe Bryggen in Bergen inspiriert, führt Teil 2 jetzt vor allem in Norwegens hohen Norden nördlich des Polarkreises. Als Grundlage für die neuen Illustrationen dienten Orte wie der Rentierzüchter-Ort Karasjok in der einsamen Finnmark, die Inselgruppe der Lofoten, die auf einer Insel gelegene Stadt Tromsø, eine Reise mit Hurtigruten entlang der nordnorwegischen Küste sowie Elemente der Kultur der samischen Urbevölkerung. So sind die Rentierzucht und die außergewöhnliche nordnorwegische Natur für die Geschichte von großer Bedeutung.

Im zweiten Teil von Die Eiskönigin bekommt die Fjordlandschaft von Arendelle vielleicht nicht so viel Aufmerksamkeit wie im ersten, dennoch sind die norwegischen Fjorde ein tolles Ausflugsziel.

Für die Erstellung einer Sprachversion in samischer Sprache haben Produzenten und Filmemacher des Disney-Konzerns eng mit dem samischen Parlament Norwegens und dem international tätigen Rat der Sami zusammengearbeitet. „Für alle unsere Filme bei Disney Animation sind genaue Untersuchungen und Forschung von entscheidender Bedeutung, um fantastische, aber dennoch zuordbare, glaubwürdige Welten zu erschaffen. Als ‚Frozen 2‘ entstand, unternahm unser Filmteam unter anderem eine Forschungsreise nach Island, Norwegen und Finnland. Von vielen Orten und Menschen, die wir besuchten, waren wir tief berührt. Das gilt auch für die samische Bevölkerung“, sagt der preisgekrönte Produzent Peter Del Vecho. (visitnorway)